Drucken

Lupen

Lupen

 

Plankonvex
Plankonvexlinsen
Bei Plankonvexlinsen ist nur eine Linsenfläche sphärisch gekrümmt und die Gegenseite ist plan.
In Lupen kommen üblicherweise Bikonvex-Linsen zum Einsatz,
da hier die Abbildungsqualität bei einer
höheren Vergrößerung besser ist.

 


aplanatisch

 

 

 


 


Aplanatisches Linsensystem

Ein aplanatisches Linsensystem besteht aus 2 plankonvexen Linsen und zeigt durch diese Anordnung eine randscharfe und verzeichnungsfreie Abbildung.
Es besteht aus zwei plankonvexen Linsen die mit ihrer gekrümmten (konvexen) Seite zueinander angeordnet sind.
Gefertigt werden diese Plankonvexlinsen überwiegend aus Glas. Es kommen sphärische Linsen also Linsen mit nur einem Radius welcher sich über die gesamte Linsenfläche hinweg zieht zum Einsatz.
Aplanatische Linsensysteme wie in der Abbildung oben zu sehen kommen in Lupen zum Einsatz die über ausgezeichnete Abbildungseigenschaften bis zum Rand verfügen. Solche Lupen unterscheiden sich von den 'Standard' Lupen mit Bikonvexlinsen durch die deutlich besseren Abbildungseigenschaften da die üblicherweise im Randbereich entstehenden Verzerrungen gänzlich eliminiert werden.

 


Biconvex
Konvexlinsen
Konvexlinsen heißen auch Sammellinsen, weil sie ein paralleles Lichtbündel in einem Punkt, dem Brennpunkt, sammeln.
Mindestens eine Fläche entspricht der Oberflächenkrümmung eines Kugelsegments. Daher bezeichnet man diese Linsen auch als sphärische Linsen (Sphäre, griechisch=Kugel).
Bikonvex ist eine nach beiden Seiten außen gewölbte Linse und werden überwiegend aus Glas hergestellt. Sie verfügen über einen Radius (sphärisch) welcher sich über die gesamte Linsenfläche zieht.
Sie ermöglichen eine bessere Abbildungsqualität bei höheren Vergrößerungen als Plankonvexlinsen.